PROJEKTE | AKTUELLE PROJEKTE | SPORTSTÄTTEN |

Barrierefreier Umbau Südbad Recklinghausen: Generalplanerleistungen


PROJEKTBESCHREIBUNG

Anrechenbare Kosten netto  1,13 Mio. €

Bruttogeschossfläche   rd. 4.080 m²

Förderung  Nein

Ausführungszeit  10/2021 – 10/2022

Die Stadt Recklinghausen hat die IMAKO Plan GmbH mit den Generalplanerleistungen für den barrierefreien Umbau des Südbads beauftragt.

Das Südbad besteht aus einem Hallenbad mit Sportbecken, Sprungturm und Lehr-schwimmbecken. In den 1960er Jahren erbaut, wurde es nicht barrierefrei angelegt.

In den 1970er Jahren wurde die Anlage um einen Freibadbereich erweitert, gegliedert in 3 Schwimmbereiche, eine Spiellandschaft für Kinder, eine Basketballanlage, Wasserrutsche, Tischtennis und ein separates Baby-Planschbecken.

Die geplanten Umbaumaßnahmen erfolgen im laufenden Betrieb in 2 Bauabschnitten und umfassen u. a. die Verbeiterung der Eingangstüren und die barrierefreie Einrichtung der Umkleide- und Duschbereiche. Hallen- und Freibad erhalten mobile Schwimmbadlifter sowie Ein- und Ausstiegshilfen. Installation eines Notrufs. Ausstattung der Türöffner mit Tastern, Verbau eines taktilen Leitsystems mittels Bodenindikatoren in allen Bereichen. Für Rollstuhlfahrer werden zusätzliche PKW-Stellplätze angelegt.

Kernpunkt der Maßnahme ist der Einbau eines Aufzugs im Treppenhaus.

Die IMBAKO Plan zeichnet für die Objektplanung, Planung von Inneneinrichtung und Außenanlagen verantwortlich. Die Maßnahme wird in Zusammenarbeit mit Fa. Averdung Ingenieure, NL Papenburg (TGA) und dem Ingenieurbüro IGE GmbH, Herne (Statik) ausgeführt.