— zurück —

Projektsteuerung „Entwicklung des Hoeschparks und des Freibads Stockheide zu einem überregionalen Integrations-, Gesundheits-, Sport- und Freizeitpark“


Die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund haben als Bauherr die IMBAKO Development GmbH, eine Tochtergesellschaft der IMBAKO Group, mit der Projektsteuerung Stufen 4+5 gem. §2 AHO Heft 9 zur Ertüchtigung des Dortmunder Hoeschparks beauftragt.

Der Hoeschpark steht unter Denkmalschutz, gilt als eine der bedeutendsten Grünanlagen Dortmunds und verbindet Naherholung mit Sport- und Wettkampfmöglichkeiten. Jetzt wird der Hoeschpark einer umfänglichen baulichen Maßnahme unterzogen.

Die Gesamtkosten der Ertüchtigung belaufen sich auf rd. 5 Mio. €, die überwiegend aus EU-Mitteln bereitgestellt werden. Die Baumaßnahme soll bis Ende 2021 schlussgerechnet sein.

Neben den umfangreichen Umbau- und Erneuerungsarbeiten an dem vorhandenen Sport- und Tennisheim liegt der Hauptfokus jedoch auf der äußerlichen Neugestaltung des Parks mit zusätzlichen Sport- und Freizeitangeboten.

So wird u. a. der ehem. Tennisplatz mit Tribünen zu einem Sportfeld für Tennis und Basketball umgestaltet, und der ehemalige Centercourt erfährt eine Umwandlung zum Sport- und Workoutpark.

Die Außenanlagen werden ergänzt um ein Outdoor-Fitnessstudio, eine Kletterwand, Basketballflächen und Sprintstrecken.

Für Kinder wird ein Schaukelhain errichtet und die Pflanzflächen werden neugestaltet und aufgewertet.

Der ebenfalls neue „Loop“, eine 1,5 km lange, rot gefärbte Laufstrecke, die den gesamten Hoeschpark als Rundweg umläuft, wird die einzelnen Sportangebote spielerisch miteinander verbinden.

Am Ende steht der Park einer breiten Nutzerpalette von Jung und Alt sowie Breiten- und Profisportlern zur Verfügung.

„Wir danken der Stadt Dortmund für das entgegen gebrachte Vertrauen und freuen uns, diese tolle Maßnahme mit unserer Fachkenntnis zu begleiten“, sagt Martin Rühlemann, Geschäftsführer der IMBAKO Group Gesellschaften.

IMBAKO Development GmbH